M&A

auch bekannt als Representations & Warranties, Reps & Warranty oder W&I Insurance, ist eine Garantieversicherung und die bekannteste M&A Versicherung. Sie transferiert Ansprüche aus Garantien von den Transaktionsparteien auf die Bilanzen der Versicherer. In der Ausgestaltung sind zwei Formen zu unterscheiden:

Verkäuferpolice:
bis zu 100% der durch Garantiezusagen entstandenen Haftung des Verkäufers können transferiert werden. Sie kann vereinfacht als eine Art Haftpflichtversicherung verstanden werden. Die Abwehr unbegründeter Ansprüche zählt somit auch zu ihrem Leistungsumfang

Käuferpolice:
Ausschluss oder Reduzierung der Haftung des Verkäufers bei gleichzeitiger Sicherstellung der Verkäuferansprüche (Funktionsweise analog einer Eigenschadendeckung)

Ausgewählte Top-Highlights der W&I-Versicherung:

  • Kann „Brücken“ bauen bei andernfalls unerfüllbaren Garantieforderungen
  • Reduziert bzw. ermöglicht einen Verzicht von Escrow
  • Verkäufer z.B. Private Equity Fonds kann seinen Funds schließen („Clean Exit“)
  • „Sweeten the bid“ – Aufwertung des Gebots
  • „Clean Deals“ – durch Vermeidung von „Garantiediskussionen“ im Nachgang einer Transaktion werden wichtige Geschäftsbeziehungen gesichert (z.B. zwischen Private Equity Fonds)

Im Rahmen der „Insurance Due Diligence“ wird das Ziel verfolgt potenzielle Risiken in dem bisherigen Versicherungs-/Risikotransferkonzept zu identifizieren, deren Gefahrenpotential zu ermitteln und entsprechende Risiko Management Transferstrategien abzuleiten. Als „Vollsortimenter“ können wir uns je nach Branche des Targets ausgewiesene Experten aus der Unternehmensgruppe hinzuziehen, die über jahrzehntelange Erfahrung verfügen und entsprechende Schwachstellen schnell erkennen.

Die Tax Opinion Liability Insurance dient dazu steuerliche Risiken zu transferieren. Hierzu zählen z.B. unerwünschte Verluste durch eine geänderte Steuergesetzgebung, soweit z.B. erwartete Steuereffekte nicht eintreten.

  • Aufgrund zunehmender Volatilität im Unternehmenssteuerrecht/Rechtssprechung ist ein vermehrter Einsatz dieses Risikomanagement-Instruments zu beobachten.

Mittels der Litigation Buyout Insurance können Risiken aus laufenden oder drohenden Rechtsstreitigkeiten transferiert werden. Neben den klassischen M&A Einsatzfeldern findet sie zunehmend Anwendung außerhalb von M&A Themen wie z.B. bei Aktienkurs-relevanten Streitfällen, um Auswirkung auf den Aktienkurs abzumildern.

Die Prospekthaftungsversicherung oder auch Public Offering of Securities Insurance (POSI) oder IPO Versicherung genannt, übernimmt die Risiken aus der gesetzlichen Haftung von Prospektverantwortlichen im Falle unrichtiger Angaben im Wertpapierprospekt. Prospektpflichtige Kapitalmarktmaßnahmen stellen neben dem erstmaligen Börsengang (IPO; Initial Public Offering) auch Zweitplatzierungen (SPO; Secondary Public Offering), Kapitalerhöhungen oder Fremdkapitalemissionen dar.

Die Contingent Risk oder Special Risk Versicherungen ermöglicht den Transfer spezifischer (schwer-transferierbarer) Risiken. Der Begriff steht also vielmehr für eine Gruppe von Versicherungskonzepten, in denen besondere Risiken einer M&A Transaktion transferiert werden können. Zu erwähnen ist, dass auch bereits bekannte Risiken via einer Contingent Risk (z.B. mittels der Litigation Buyout Versicherung) transferiert werden können, sofern das Risikoausmaß (Eintrittswahrscheinlichkeiten und Schadenhöhe) noch nicht feststehen (Beispiel: ein Patentstreit droht, das Urteil inkl. zu leistender Schadenersatzzahlungen wurde aber verkündet). Neben Rechtsstreitigkeiten sind auch Umweltrisiken oder Steuerrisiken typische Anwendungsfelder für diese Versicherungsform.

Mit der Transaction at Undervalue-Versicherung können Sie sich als Käufer vor einer späteren Rückabwicklung einer Transaktion und den damit ggf. verbundenen finanziellen Schäden schützen. Häufigstes Anwendungsfeld sind Real Estate-Transaktionen.

Die Fund Liability Insurance ist nur peripher eine M&A Versicherung, sie schützt vielmehr die besonderen Risiken von Investoren. Hierzu zählen Hedge Funds, Venture Capital, Private Equity und Strategische Investoren für die wir in unserem Financial Lines Team spezielle Lösungen entwickelt haben.

Zum Beispiel greifen unsere Lösungen folgende Risiken auf:

  • Ansprüche von Investoren
  • Rechtsstreit mit Gesellschaftern
  • Ansprüche von Portfoliogesellschaften
  • Fremdmandatsdeckung (ODL-Deckungen)
  • Betrügerisches Verhalten von Mitarbeitern

Obige Liste ist nicht abschließend. Wir verzahnen diese zudem mit D&O/E&O-Programmen.

 

By | 2018-05-24T16:31:30+00:00 Oktober 20th, 2017|M&A|0 Comments

About the Author: